Treffpunkt - Gemeinde aktuell

Jahresrückblick 2017

Aufforderung zum Reigen (4. November)

Ein stimmungsvolles Chorkon­zert im vollbesetzten Gemeindesaal am 4. November 2017

Es war ein beschwingtes Abendkonzert, das - ebenso wie das Matineekonzert mit dem weitgehend gleichen Programm am 3. Oktober - umgehend gute Laune unter den diesmal noch zahlreicheren (knapp 100) Zuhörerinnen und Zuhörern im Saal des Gemeindehauses verbreitete. Der Chor des Ästhetikzentrums Köln und des Lichtschweifs Ludwigsburg unter der Leitung von Wolfgang Blaich war gekommen, um Tanz- und Reigenlieder aus vier Jahr­hunderten zu Gehör zu bringen. Der Chor hat sich zum Ziel gesetzt, das traditionelle Liedgut unserer Heimat zu pflegen und deutsche Volkslieder vor dem Vergessen zu bewahren. Ergänzt wurde die Chormusik der knapp 30 farbenfroh gekleideten Sängerinnen und Sänger durch schwungvolle Instrumentalstücke u.a. von Brahms und Svendsen, dargeboten von Henriette Auracher (Violine), Rumi Hornung und Stephen Blaich (Klavier) sowie der 11jährigen Ann-Sophie Blaich (Violincello). Aufforderung zum ReigenNeu im Programm waren ein Streicherduett von Ann-Sophie Blaich und Ronja Funke sowie begeisternde Klavierimpro­visationen von Davide Cocco aus Spanien, der als Überraschungsgast auftrat.

Bei ihrem Auftritt wurden die Sängerinnen und Sänger am Klavier von Stephen Blaich - seines Zeichens Metzinger Bezirkskantor und erfahrener Chorleiter - einfühlsam begleitet. Eindrucksvoll waren nicht nur der volle Klang des Gesamtchors, sondern auch die abwechslungsreiche Intonation. Auch dem Publikum wurde Gelegenheit zum Mitsingen geboten, zum Beispiel bei dem Kanon »Himmel und Erde müssen vergeh´n, aber die Musica bleibet bestehn«, bei dem bekannten Silcher-Lied »Wenn alle Brünnlein fließen« und schließlich bei dem stimmungsvollen »Kein schöner Land« gegen Ende des Konzerts. Mit dem feierlichen »Vespergesang« des russisch-ukrainischen Komponisten Dimitrij Bortniansky, bei dem auch solistische Qualitäten der Chormitglieder hörbar wurden, wurde das rundum gelungene Chorkonzert fortgeführt, bevor es mit dem anrührenden »Ubi caritas« endete, bei dem die Sänger und Sängerinnen einen Kreis bildeten, aus dem heraus Kerzen in den Saal hineingetragen wurden. Die Zuhörer waren begeistert und bedankten sich mit lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen.

Jörg Klingbeil

Aktuell
Einladung zu unseren Veranstaltungen im Dezember
Gemeindefreizeit vom 1. - 3. Mai 2020 in der JH Heilbronn
Noch Weihnachtsgeschenke gesucht?
Mein deutsch-australischer Templeraustausch
Redakteur für Newsletter gesucht