Treffpunkt - Gemeinde aktuell

Jahresrückblick 2009

Agapefeier am Gründonnerstag (9. März)

Am 9. April hatten wir die Möglichkeit, bei einer Agapefeier der TGD mitzumachen. Zwei Tage vorher waren wir aus Australien angekommen und haben die Gästewohnung der Gemeinde bezogen. Wir haben uns schnell in Degerloch eingelebt und fühlen uns hier sehr zuhause. Dieses Gefühl vertiefte sich noch, als wir zur Feier ins Gemeindehaus kamen und viele bekannte Gesichter sahen. Wir staunen immer, dass man so weit von daheim fortreisen kann und sich doch irgendwo, wo man eigentlich fremd ist, so heimisch fühlen kann!

Wir freuten uns nicht nur sehr darüber, an der hiesigen Agapefeier teilnehmen zu können, weil wir unsere Freunde hier wiedersahen, sondern weil wir dieses Mal wegen unserer Reise an der Agapefeier in der Bayswater Chapel nicht teilnehmen konnten.

Karin, Gridle und Jörg hatten sich viel Mühe mit den Vorbereitungen gemacht. Die festlich gedeckte Tafel war mit bunten Blumen (Vergissmeinnicht, Bellis und Narzissen) als Zeichen des Frühlings geschmückt und ein sehr hübscher Frühlingsstrauß  Agapefeier am Gründonnerstagaus Korkenzieherweiden und Forsythien stand in der Mitte des Tisch-Vierecks, auf den Tischen Teller mit Oliven, Käse, Tomaten und Gurke. In dem renovierten Saal (wir waren 1994 das letzte Mal in Degerloch) sah alles wunderschön aus.

Brigitte hielt die Andacht mit dem Bezug auf die Emmaus-Jünger - aber obwohl ich mich ange­strengt hatte, fehlte mir ab und zu das nötige Deutsch, um alles zu verstehen. Insbesondere das "Friedensgebet" hat mir gut gefallen.

Die Andacht wurde durch das wunderbare Klavierspiel von Rumi feierlich begleitet. Durch die Musik vom Flügel und das gemeinsame Singen wurde der Abend zu einem spirituellen, schönen Erlebnis. Am Ende wurde zusammen gebetet, das Brot verteilt und der Wein eingegossen. Dann "musste" nur noch gegessen und geschwätzt werden.

Wir freuten uns auch sehr über die Mitteilungen von Peter und Karin, dass sie eMails von Teilnehmern der australischen Agapefeier erhalten hatten: sie hatten auch an uns gedacht und grüßten uns. Man ist ja nie weit weg von zuhause!

Wir möchten uns bei euch allen bedanken, dass wir mitmachen durften und freuen uns, noch länger in der Gemeinde in Degerloch zu sein.

Christine Ruff mit Inky, Anja und Tim (Harald lag leider krank im Bett)

Aktuell
Morgenfeier am 17. November
Nikolausmarkt am 7. Dezember
150 Jahre Siedlung der württembergi­schen Templer in Palästina
Jüdische Kulturwochen in Stuttgart
Redakteur für Newsletter gesucht